Über mich / About myself


Weltenbummler

Reisen ist für mich abenteuerlich, spannend und interessant; ich kenne aber auch die damit verbundenen Mühen und Strapazen. In erster Linie ermöglicht es mir die Begegnung mit anderen Menschen aus fremden Kulturen und Religionen. Dazu eignen sich „Hotelreisen“, die ich u.a. von Kongressen und Urlauben kenne, wenig. Die interessantesten Erfahrungen machte ich in lateinamerikanischen Ländern (Peru, Bolivien, Ecuador, Brasilien), wo ich an kirchlichen und humanitären Treffen (z.B. Treffen der LeiterInnen der Basisgemeinden in Brasilien) oder Projekten teilnahm.

 

 (mehr lesen) 


Lehrer

Meine Identifikation mit der Rolle des Lehrers geht auf den Beginn meines Studiums zurück. Obwohl ich keine einschlägige Ausbildung vorweisen konnte, wurde ich vom damaligen Pfarrer in Oberndorf bei Salzburg, Dr. Alois Weidlinger, eingeladen, Religionsstunden in der Volks- und Hauptschule und am „Poly“ zu übernehmen. Das war ein Motiv, von Germanistik und Geschichte auf Theologie und Geschichte umzusatteln. 

Fast über die ganze Studienzeit unterrichtete ich an Pflichtschulen und später an höheren Schulen und am Abendgymnasium katholische Religion. Beim damaligen Mangel an ReligionslehrerInnen hatte ich teilweise bis zu 30 Wochenstunden Unterricht und das auch noch in Klassen mit bis zu 40 SchülerInnen. Bis zu meinem Ruf nach Linz war ich in der Schule verankert.

 

(mehr lesen)


Gruppenleiter/Supervisor

In meiner beruflichen Kategorisierung nimmt die Rolle als (Gruppen-) leiter einen besonderen Platz ein. Biografisch geht sie auf die „Leitungslust“ zurück, an die ich mich bereits in meiner Kindheit erinnern kann und die mich das ganze Jugendalter bis ins Studium und die späteren Berufstätigkeiten hinein begleitete. In den „68igern“ waren vor allem die katholische Hochschulgemeinde in Salzburg und die österreichische Hochschuljugend Übungsfelder des Leitens. Ich war u.a. 1968/69 Primus der katholischen Hochschuljugend in Salzburg.

 

(mehr lesen)

Forscher

In die explizite Forschung bin ich relativ spät eingestiegen, nämlich durch mein Dissertationsprojekt, das ich mit 37 Jahren, neben einer vollen Berufstätigkeit in der LehrerInnenfortbildung und im Religions-unterricht, begonnen hatte. Dass ich (1986), unmittelbar nach Abschluss meiner Dissertation und in Konkurrenz zu etablierten Kollegen, an die theologische Fakultät Linz auf die Professur für „Katechetik-Religionspädagogik und Pädagogik“ berufen wurde, entsprach nicht meiner damaligen Lebensplanung.


Ein Einblick in meinen religionspädagogischen Werdegang findet sich in Biografisches.



Mag. Dr. Matthias Scharer

em.o.Univ.Prof. für Katechetik/ Religionspädagogik

Lehrbeauftragter des Ruth Cohn Institute for TCI International

Supervision; Gestaltpädagogik


Latest News

2021

 

Vortrag auf dem Katechetischen Kongress in Split/Kroatien

10. September 2021

 

 

TZI-Methodenkurs in Split/Kroatien

1.-5. September 2021

 

Video der Veranstaltung 

 

 

Zertifikatsworkshop in Split/Kroatien

 26.-28. August 2021

 

 

TZI-Workshop - "Vielheit couragiert leben" HDB Innsbruck, 14.-18. Juli 2021

 

 

Vorbereitung Internationales Symposium zur Eröffnung des Ruth C. Cohn Nachlasses 10.-12.Juni 2021, Berlin

 

 

5. Kongress Kommunikative Theologie in Graz und virtuell 3.-5. Juni 2021

 

"Ein Leben in und mit der Vielfalt. Religionspädagogische Perspektiven." 

Abschlussveranstaltung der interreligiösen Gesprächsreihe "Miteinander Zukunft gestalten" Einladung des Zentrums für Interreligiöse Studien anläßlich des 75. Geburtstags am 25. Mai 2021.

 

Video der Veranstaltung 

 

 

Teaching Staff RCI India: 7. April 2021

 

 

TZI-Methodenkurs virtuell, 4.-6.2.2021

 

TCI-Webinar India.pdf
Adobe Acrobat Dokument 491.4 KB

 

RUTH C. COHN – EINE THERAPEUTIN GEGEN TOTALITÄRES DENKEN –

ONLINE-VORTRAG

 

7. JÄNNER 2021, 19 BIS 21 UHR

BH Puchberg/Wels

 

2020

Podcast von Katharina Skala zum Buch im Rahmen von "Zukunft macht Schule"

 

 https://zukunftmachtschule.org/2020/11/02/20-ruth-cohn-eine-therapeutin-gegen-totalitaeres-denken/

 

„Störungen nehmen sich Vorrang“ (R. Cohn)

 

Do., 17.12.2020, 14,00 – 17,15

Campus Eitnergasse 6, 1230 Wien (IRPA), Hörsaal 2 

 

Wegen Corona findet die Veranstaltung virtuell statt.

 

„Österreicher*in, Türk*in, Europäer*in, Weltbürger*in...“

Wo fühle ich mich zugehörig und wie beeinflusst das meinen / deinen Religionsunterricht?  

 

Mi., 04.11.2020, 10:00 – 13:15 Uhr 

Islamisches Zentrum Innsbruck, Dörrstr. 45, 6020 Innsbruck

 

Mi.,16.12.2020, 13:30 – 16:45 Uhr 

IRG-Graz, Josef-Huber-Gasse 28, 8020 Graz

 

Fr., 18.12.2020, 14:30 – 17:45 Uhr 

Campus Eitnergasse 6, 1230 Wien (IRPA), Hörsaal 2

 

Wegen Corona finden alle Veranstaltungen virtuell statt.

 

Religionsunterricht lebendig gestalten 

 

Di., 03.11.2020,

10:00 – 13:15 Uhr

Bosnisch-Österreichisches Kulturzentrum, Eferdinger Str.140b, 4600 Wels 

wegen Corona virtuell

Interkulturelle TZI Grund-ausbildung 2018 – 2020

 

Zertifikatsworkshop (ZWS)

 

7. - 9. November 2020

 

Wegen Corona virtuell

 

Religionspädagogische Gespräche

 

am 9. 11. 2020, 18 Uhr

Universität Wien.

 

Nachhören unter:

 

https://relipedcast.org 

 

 

Die Couch ist zu klein. 

 

Vortrag auf dem WEGE–Smposium Daun   (Vulkaneifel)

 

11. September 2020

 

Wegen Corona virtuell

 

 

Im Juli 2020 ist die holländische Übersetzung unseres Buches "Vielheit couragiert leben" (2. Aufl. 2019) erschienen, die Phien Kuiper erstellt hat. 

 

TZI-Seminar/M3

im Rahmen der Interkulturellen Grundausbildung im BH St. Benedikt, Seitenstetten

 

5.-8. Juli 2020

 

Quarantäne in Innsbruck

14.3.-14.4.2020

Div. Treffen (TZI-Gruppe; TZI Kaffee, Planungen) und Veranstaltungen über Zoom

 

TZI-Bücher Vorstellung

im evangelischen Bildungszentrum 

Stuttgarter Hospitalhof

am 10.3.2020

 

Frühjahrstagung RCI-Österreich in Steyer: 7.-8.3.2020 zur Thematik "Arbeit".

 

"Vielheit couragiert leben - für demokratische Werte eintreten, destruktiven Haltungen entgegentreten".

 

TZI - Seminar an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften 

Hamburg

 

5.-6.3.2020

 

Weiterarbeit am Ruth C. Cohn Nachlass im Archiv der Humboldt Universität Berlin: 10.-26.2.2020

 

Vorbereitung des Symposiums zur Eröffnung des Ruth C. Cohn Nachlasses in Berlin

 

Einführung in die neuen TZI Bücher mit verschiedenen Gruppen (Lehrende, Studierende...)

 

- Scharer (2019), Vielheit couragiert leben...

- Meyerhuber, Reiser, Scharer (Hg.) (2019), Theme-Centered Interaction in Higher Education...

- Scharer (2020), Ruth C. Cohn... 

 

Hamburg: Hochschule für Angewandte Wissenschaften: 4.-7.2.2020

 

Lust an der Vielheit

Die politische Kraft der TZI

Referent auf dem "TCI-Future Lab"

 Frankfurt

 

31.1. - 3.2.2020

 

Zur gesellschaftlichen "Not-wendigkeit" der TZI heute.

Was findet Resonanz? 

Referat auf der Gedenkfeier zum 10. Todestag von Ruth C. Cohn

 

30.1.2020

 

Besuch am Grab von

Ruth C. Cohn am 29.1.2020 

 

 

 

Arbeit am Nachlass von Ruth C. Cohn im Haus von Helga Herrmann in Düsseldorf:

27.-29.1.2020 (Foto: Goetheausgabe v. Ruth C. Cohn

 

Work on the concept for an English language TCI book with Hafiz in his house, January 2020

 

Lecture

at the sociological institute of Calicut University on 13 January 2020

Teaching Staff wird von indischen Kolleg*innen übernommen.

Erstes Meeting in Calicut

9./10. Jänner 2020

 

 

2019

 

 

 

 

 

 

 

 

14. Nov.– 4. Dez.2019

Archiv der Humboldt Uni Berlin: Ruth Cohn Nachlass- viele neue Dokumente, u.a. 350 Glasnegative aus 1917–1930

 

 

„Das gefährliche und gefährdete WIR zur Zeit Ruth Cohns und heute: Wofür engagiere ich mich?“

Dr. Matthias Scharer, Frankfurt, 27.10.2019,„Dazugehören, sich abgrenzen, ausgrenzen – Spannungsfeld WIR“

Fachtag 2019 des Ruth Cohn Instituts für Themenzentrierte Interaktion (TZI) Rhein-Main-Lahn e.V. 27.10.2019

 

 

 

 

 

 

 

July 21st-23rd, 2019

Faith Formation in the Presence of the Other (At the “Border”) 

Presentation at TheoCom 19 Conference,

 

Santa Clara University, CA

  

July 19th, 2019

Meeting with Peter Ronald Cohn, son of Ruth C. Cohn in Denver

  

 

July 18th 2019

Meeting with Evelyn Challis in Santa Monica, Los Angeles

 

 

  

19. Mai 2019

Studientag KPH Eisenstadt zum Thema Leiten

1.–6. Mai 2019

TZI Grundkurs in Riga/Lettland

Arbeit im Haus von Helga Herrmann in Düsseldorf am Nachlassbestand von Ruth C. Cohn, 17.–18. April 2019.

"Der Weg einer Gruppe – Stolpersteine inbegriffen" TZI-M2 Kurs Seitenstätten, JEÖ3, 9.–13. April 2009

TZI-Methodenkurs (M3) und Zertifikatsworkshop in Joseftal,

2.–7. April 2019

Referat zur Archivarbeit und politischen Dimension der TZI im Rahmen des Forschungsprogramms Religion-Gewalt-Kommunikation-Weltordnung  am 29. März 2019

Weiterarbeit an der Registrierung des Ruth C. Cohn Nachlasses am Archiv der Humboldt Universität Berlin, 14. Februar - 4. März 2019.

 

Workshop at the 19th National Conference of RCI India, 12th - 14th January 2019, TTK Chapter of Tamilnadu, India

 

Anthropological, Ethical roots of TCI and my world view: What is behind? What is beyond? 

Advanced TCI-Workshop in Calicut January 4th to 9th 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

The Butterfly book by C. Thomas Abraham along with a critique of Matthias Scharer was published in January