RP-Kairologie


Die Vorlesung "Religionspädagogische Kairologie" führe ich im WS 2014/15 geblockt an der theologischen Fakultät Innsbruck durch. Folgende Termine sind vorgesehen:

 

Freitag, 17. Oktober 2014,     8,00 - 17,00 Uhr 

Freitag, 21. November 2014, 8,00 - 17,00 Uhr 

Freitag, 05. Dezember 2014, 8,00 - 17,00 Uhr 

Freitag, 12. Dezember 2014, 8,00 - 17,00 Uhr 

 

Die LVA wird in der Regel mit folgender Zeiteinteilung durchgeführt:

08,00 - 09,30 Uhr;  10,00 - 11,15 Uhr; 11,30 - 12,00 Uhr; 14,00 - 15,00 Uhr; 15,30 - 17 Uhr

 


Literatur und Prüfung
Hier ist die Grundliteratur zur LVA angeführt. Sie ist vor allem für jene bestimmt, welche die Prüfung ohne kontinuierliche Teilnahme an der LVA machen wollen. Die ECTS für den VL-Besuch müssen kompensiert werden.
Weiters sind die unterschiedlichen Bedingungen für den Abschluss der LVA angeführt.
Literatur und Prüfung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 153.0 KB

1. Block

Einführung
Diese Präsentation bietet eine Einführung in die rp. Kairologie aus unterschiedlichen Perspektiven. Auch die Aufgabenstellung für die Möglichkeit einer schriftlichen Arbeit (Prüfung) wird eingeführt.
ReiligionspädagogischeKairologieEinführu
Adobe Acrobat Dokument 7.4 MB

Tiefenpsychologische Zugänge zum menschlich-religiösen Verständnis
In dieser Präsentation werden wesentliche tiefenpsychologische Zugänge (Freud, Erikson....) zur Religion und zur menschlich religiösen Entwicklung erschlossen. Auf den eigenen "Fall" bezogen ist zunächst zu überlegen, welche Konzepte im Hinblick auf die handelnden Personen zutreffen und ein tieferes Verständnis ihrer menschlich-religiösen Entwicklung erschließen könnten.
Tiefenspychologische Zugänge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 570.7 KB

Kairologische Blicke aus der tiefenpsychologischen Perspektive
Einzelne Erkenntnisse aus dem tiefenpsychologischen Zugang zur Religion und religiöser Entwicklung werden kairologisch rezipiert.
Kairologische Blicke - (tiefen-)psycholo
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

Anteilnehmen
In diesem Beitrag geht es um eine kairologisch-anteilnehmende Haltung gegenüber Menschen in religionspädagogischen Zusammenhängen
Scharer_2010_anteilnehmen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 104.4 KB

Wie "wirkt" Gott im Leben eines Menschen?
In diesem Beitrag wird die grundlegende kairologische Frage im Hinblick auf Individuum, den einzelnen Menschen, gestellt. Einige Entwicklungstheorien werden einbezogen.
Scharer_2008_Wie_wirkt_Gott_im_Leben_ein
Adobe Acrobat Dokument 1'020.8 KB

2. Block

Kognitionspsychologische Zugänge zum menschlich-religiösen Verstehen
In dieser Präsentation werden wesentliche kognitionspsychologische Zugänge (Piaget, Kohlberg, Oser, Fowler) zur Entwicklung des menschlich-religiösen Verstehens erschlossen. Auf den eigenen "Fall" bezogen ist zunächst zu überlegen, welche Konzepte im Hinblick auf die handelnden Personen zutreffen und ein tieferes Verständnis erschließen könnten. Auf jeden Fall sollte ein mögliches Dilemma (Kohlberg oder Oser) konstruiert und in den unterschiedlichen Niveaus durchgespielt werden.
Kognitionspsychologische Zugänge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.4 MB

Kairologische Blicke aus kognitionspsychologischer Perspektive
Diese Präsentation enthält kairologische Überlegungen, die sich auf die Entwicklung des menschlich-religiösen Verstehens beziehen.
Kaorologische Blicke kognitionspsycholog
Adobe Acrobat Dokument 509.5 KB

Zusätzliche Kinderzeichnung
An Kinderzeichnungen lassen sich kognitive Entwicklungen im menschlich-religiösen Verstehen gut erkennen. Auf den eigenen Fall bezogen könnte das dazu anregen, nach möglichen Kinderzeichnungen Beteiligter zu forschen und sie (behutsam) zu interpretieren.
Kinder2.jpg
JPG Bild 44.7 KB

Soziologische Aspekte menschlich-religiöser Entwicklung
Soziologische Aspekte menschlich-religiöser Entwicklung beziehen sich vor allem auf die Bedingungen unter denen (manche) Kinder aufwachsen. Hier wird vor allem auf problematische Bedingungen verwiesen. Auch diese könnten auf den eigenen "Fall" bezogen werden.
Soziologische Zugänge.pdf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 64.9 KB

3. Block


Der Kairos der Kindertheologie
Die Dignität auch schon ganz junger Kinder so ernst zu nehmen, das sie als kleine PhilosophInnen und Theologien gewürdigt werden, mit denen und nicht für die man Theologie treiben kann, mag ein Kairos der Subjektwerdung sein, der sich bereits in den Kinderevangelien des NT anbahnt.
Kindertheologie_ein Kairos.pdf
Adobe Acrobat Dokument 764.4 KB

Zusammenleben im Kindergarten - eine kairologische Herausforderung
Im Kindergarten als erste öffentliche Bildungseinrichtung entscheidet sich im Hinblick auf das Konzept religiöser Erziehung viel. Deshalb ist die Kindergartenzeit auch für die Analyse kairologischer Fälle wichtig.
Zusammenleben im Kindergarten-eine kairo
Adobe Acrobat Dokument 589.2 KB

Gerechtigkeitsfixierung und deren Lösung als kairologische Herausforderung
Die Gerechtigkeitsfixierung kann bei einem Menschen zur Erstarrung der persönlichen Entwicklung führen. Auch diesbezüglich können kairologische Fallbeispiel aufschlussreich sein.
Gerechtigkeitsfixierung_KairolHerausford
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

Kairologie des Jugendalters
Angesichts dessen wie manche Menschen "die heutige Jugend" einschätzen, ist der kairologische Blick überraschend.
Kairologie_des_Jugendalters.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Menschen in der Lebensmitte
Menschen in der Lebensmitte werden in Entwicklungszusammenhängen meist ausgeblendet. Sie gelten als "fertig".
Menschen_in_der_Lebensmitte_kairolBeglei
Adobe Acrobat Dokument 486.9 KB

Scharer_1991_Erziehung_zu_Religiöser_Mün
Adobe Acrobat Dokument 5.0 MB

Scharer_1993_Ohne_Gott_bin_ich_groß_gewo
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB

4. Block


Fit bis zum Tod?
Der Beitrag setzt sich mit der Frage des Alterns in unsere Gesellschaft und mit der kairologischen Perspektive auseinander.
Scharer_2005_Fit bis zum Tod_EN.pdf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Multiple Identität
Die Präsentation befragt des Begriff der multiplen (religiösen) Identität.
Multiple Identität_Präs.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB

Kairologie von Familie und Beziehungen
Das Leben in vielfältigen Beziehungen, vor allem auch in Liebesbeziehungen, stellt für viele Menschen einen "Kairos" dar, dem hier traditionskritisch nachgegangen wird.
Kaiologie_von_Beziehungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Theologie der Familie
Der Beitrag stellt den Versuch dar, dem im kirchlichen Kontext oft idealisierten Familienverständnis (z.B. als "Hauskirche") eine realistische Theologie der Familie gegenüber zu stellen.
Scharer_2000_Theologie_der_Familie.pdf.p
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

Glückendes Leben im Fragment
Dieser Beitrag setzt sich der Frage auseinander, dass glückendes Leben und glückende Beziehungen immer auch fragmentarisch bleiben
Scharer_2008_Glückendes_Leben_im_Fragmen
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

In diesem Beitrag geht es auch um die Frage einer kairologischen Perspektive auf Beziehungsformen.
Scharer_2010_Sich_nicht_aus_dem_Herzen_v
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Mag. Dr. Matthias Scharer

em.o.Univ.Prof. für Katechetik/ Religionspädagogik

Lehrbeauftragter des Ruth Cohn Institute for TCI International

Supervision; Gestaltpädagogik


Latest News

2020

Im Juli 2020 ist die holländische Übersetzung unseres Buches "Vielheit couragiert leben" (2. Aufl. 2019) erschienen, die Phien Kuiper erstellt hat. 

 

TZI-Seminar/M3

im Rahmen der Interkulturellen Grundausbildung im BH St. Benedikt, Seitenstetten

5.-8.7.2020

 

Quarantäne in Innsbruck

14.3.-14.4.2020

Div. Treffen (TZI-Gruppe; TZI Kaffee, Planungen) und Veranstaltungen über Zoom

 

TZI-Bücher Vorstellung

im evangelischen Bildungszentrum 

Stuttgarter Hospitalhof

am 10.3.2020

 

Frühjahrstagung RCI-Österreich in Steyer: 7.-8.3.2020 zur Thematik "Arbeit".

 

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg: TZI SE:

"Vielheit couragiert leben - für demokratische Werte eintreten, destruktiven Haltungen entgegentreten".

5.-6.3.2020

 

Weiterarbeit am Ruth C. Cohn Nachlass im Archiv der Humboldt Universität Berlin: 10.-26.2.2020

 

Vorbereitung des Symposiums zur Eröffnung des Ruth C. Cohn Nachlasses in Berlin

 

Hamburg: Hochschule für Angewandte Wissenschaften: 4.-7.2.2020

Einführung in die neuen TZI Bücher mit verschiedenen Gruppen (Lehrende, Studierende...)

- Scharer (2019), Vielheit couragiert leben...

- Meyerhuber, Reiser, Scharer (Hg.) (2019), Theme-Centered Interaction in Higher Education...

- Scharer (2020), Ruth C. Cohn... 

 

Referent auf dem "TCI-Future Lab"

in Frankfurt: 31.1. - 3.2.2020

Thema:

Lust an der Vielheit

Die politische Kraft der TZI

 

Referat auf der Gedenkfeier zum 10. Todestag von Ruth C. Cohn am 30.1.2020:

Zur gesellschaftlichen "Not-wendigkeit" der TZI heute.

Was findet Resonanz? 

 

Besuch am Grab von

Ruth C. Cohn am 29.1.2020 

 

 

 

Arbeit am Nachlass von Ruth C. Cohn im Haus von Helga Herrmann in Düsseldorf:

27.-29.1.2020 (Foto: Goetheausgabe v. Ruth C. Cohn

 

Work on the concept for an English language TCI book with Hafiz in his house, January 2020

 

Lecture

at the sociological institute of Calicut University on 13 January 2020

Teaching Staff wird von indischen Kolleg*innen übernommen.

Erstes Meeting in Calicut

9./10. Jänner 2020

 

2019

 

 

 

 

 

 

 

 

14. Nov.– 4. Dez.2019

Archiv der Humboldt Uni Berlin: Ruth Cohn Nachlass- viele neue Dokumente, u.a. 350 Glasnegative aus 1917–1930

 

 

„Das gefährliche und gefährdete WIR zur Zeit Ruth Cohns und heute: Wofür engagiere ich mich?“

Dr. Matthias Scharer, Frankfurt, 27.10.2019,„Dazugehören, sich abgrenzen, ausgrenzen – Spannungsfeld WIR“

Fachtag 2019 des Ruth Cohn Instituts für Themenzentrierte Interaktion (TZI) Rhein-Main-Lahn e.V. 27.10.2019

 

 

 

 

 

 

 

July 21st-23rd, 2019

Faith Formation in the Presence of the Other (At the “Border”) 

Presentation at TheoCom 19 Conference,

 

Santa Clara University, CA

  

July 19th, 2019

Meeting with Peter Ronald Cohn, son of Ruth C. Cohn in Denver

  

 

July 18th 2019

Meeting with Evelyn Challis in Santa Monica, Los Angeles

 

 

  

19. Mai 2019

Studientag KPH Eisenstadt zum Thema Leiten

1.–6. Mai 2019

TZI Grundkurs in Riga/Lettland

Arbeit im Haus von Helga Herrmann in Düsseldorf am Nachlassbestand von Ruth C. Cohn, 17.–18. April 2019.

"Der Weg einer Gruppe – Stolpersteine inbegriffen" TZI-M2 Kurs Seitenstätten, JEÖ3, 9.–13. April 2009

TZI-Methodenkurs (M3) und Zertifikatsworkshop in Joseftal,

2.–7. April 2019

Referat zur Archivarbeit und politischen Dimension der TZI im Rahmen des Forschungsprogramms Religion-Gewalt-Kommunikation-Weltordnung  am 29. März 2019

Weiterarbeit an der Registrierung des Ruth C. Cohn Nachlasses am Archiv der Humboldt Universität Berlin, 14. Februar - 4. März 2019.

 

Workshop at the 19th National Conference of RCI India, 12th - 14th January 2019, TTK Chapter of Tamilnadu, India

 

Anthropological, Ethical roots of TCI and my world view: What is behind? What is beyond? 

Advanced TCI-Workshop in Calicut January 4th to 9th 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

The Butterfly book by C. Thomas Abraham along with a critique of Matthias Scharer was published in January

 

 

2018

 

HS-Lehrgang Interkulturelle_r Trainer_in /Modul 4 (interkulturelle) Kommunikation, SS 2018, Kirchliche PH Linz

 

Arbeitstexte

Zusatztexte

Planung/Verlauf

 

 

HS-Lehrgang Interkulturelle_r Trainer_in /Modul 3 (interkulturelle) Kommunikation, SS 2018, Kirchliche PH Linz

 

Arbeitstexte

Zusatztexte

Planung/Verlauf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

The didactics and TCI:

 Let us seek deeper understanding and fresh perspectives.

10-12 March 2018

 

‘Thanmaya’ Jesuit Centre, Kottayam, Kerala, India

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

THE BUTTERFLY EFFECT: HOW CAN TCI HELP IN FACILITATING THE GREAT HUMAN METOMORPHOSIS IN ADOLESCENT YOUTH AND SOCIETY

 

Thomas Abraham, Matthias Scharer, Tessie George

4th to 8th March 2018

 

February 14th to March 1st: Two weeks of intense work at the Ruth Cohn Archive on Humboldt University in Berlin. A lot of discoveries in Ruth C. Cohn make the hard work attractive. We registered about 11.000 pages of the heritage. Some documents are from about 1850 (letters of the parents etc.). Also documents from after her emigration to Switzeland and afte to the US.

 

Tagung "Grenzen überschreiten. Zu Fragen der Interreligiosität, Interkulturalität und Diversität im hochschulpastoralen Kontext, 29.-30.1.2018, München-Fürstenried.

Thesen - Texte: Vortrag am 29.1.2018

  

 

HS-Lehrgang Interkulturelle_r Trainer_in /Modul 2 (interkulturelle) Kommunikation, SS 2018, Kirchliche PH Linz

 

Arbeitstexte

Zusatztexte

Planung/Verlauf